DAS RÄTSEL DER INTUITION-
SEHEN UND BEGREIFEN


Das Bild auf der Umschlagseite dieses Katalogs ist nichts anderes als das Resultat eines Missgeschicks: ein umgefallener Farbtopf, der sich in dieser Art an der Schopf wand ent- leerte. Und genau als das wird es jeder Vorübergehende mühelos erkennen, einordnen und ihm keine weitere Beachtung schenken.

Anders wird vielleicht ein Kind, das in dem Fleck nicht die Ursache seines Entstehens wahrnimmt und wahrnehmen will, sondern in dem ihm eigenen, ursprünglichen Bedürf- nis, Bilder zu sehen, zu erkennen und Bedeutung zu suchen, ein Tier darin erblicken, das vielfüssig, eilig womöglich zum Sprung ansetzt; und ohne weiteres wird die kindliche Phantasie fehlende Körperteile, wie den Kopf, dazu denken, anatomische Unstimmig- keiten werden es nicht stören, da die unzweifelhafte Dynamik der Gestalt ihm als Aus- sage genügt, um es mit seinem Erfahrungsschatz in Einklang zu bringen. Einem Erfah- rungsschatz, der auf An«sichten» und Ein«sichtern> zielt, also auf die Erkenntnis des Wesentlichen.

Einsicht erfahren wir nicht im biossen Nachvollzug von Ursache-Wirkungs-Ketten, wir erlangen sie durch Sehen, durch das unverbrauchte Neu-sehen des Alltäglichen

<  2  >